Blog

File Eraser für UNIX 2.3 - Versionshinweise

Wichtig:

Aufgrund der neuen digitalen Signatur des Blancco Berichts ist der Blancco File Eraser (für UNIX) 2.3 nicht mit der Blancco Management Console 4.7.1 oder älteren Versionen kompatibel (Das Importieren und Senden von Berichten schlägt fehl).

Wenn Sie eine lokale BMC verwenden und ein Upgrade auf File Eraser für UNIX 2.3 durchführen möchten, führen Sie zunächst ein Upgrade auf BMC 4.8.0 oder höher durch.
Wenn Sie die Blancco Cloud verwenden, ist diese bereits vollständig mit File Eraser für UNIX 2.3 kompatibel.

Neuheiten:

  • Neue digitale Signatur für Berichte zur Erhöhung der Sicherheit.
    • Aufgrund der Einführung dieser neuen Signatur ist die Blancco Management Console 4.8 oder höher erforderlich.

Virtual Machine Eraser 2.3 - Versionshinweise

Wichtig:

Aufgrund der neuen digitalen Signatur des Blancco Berichts ist der Blancco Virtual Machine Eraser 2.3 nicht mit der Blancco Management Console 4.7.1 oder älteren Versionen kompatibel (Das Importieren und Senden von Berichten schlägt fehl).

Wenn Sie eine lokale BMC verwenden und ein Upgrade auf Virtual Machine Eraser 2.3 durchführen möchten, führen Sie zunächst ein Upgrade auf BMC 4.8.0 oder höher durch.
Wenn Sie die Blancco Cloud verwenden, ist diese bereits vollständig mit Virtual Machine Eraser 2.3 kompatibel.

Neuheiten:

  • Kein Neustart nach Installation per ESXI mehr erforderlich
    • Blancco Virtual ESXi Daemon benötigt keinen Neustart mehr
  • Neue digitale Signatur für Berichte zur Erhöhung der Sicherheit.
    • Aufgrund der Einführung dieser neuen Signatur ist die Blancco Management Console 4.8 oder höher erforderlich.

Bug fixes:

  • LEE-1407 - Verbindung zum REST Service via Telnet stürzt ab
  • LEE-1785 - REST Service kann nicht gestoppt werden. Betrifft nur ESXI 6.7

LUN Eraser für UNIX 2.3 - Versionshinweise

Wichtig:

Aufgrund der neuen digitalen Signatur des Blancco Berichts ist der Blancco LUN Eraser (für UNIX) 2.3 nicht mit der Blancco Management Console 4.7.1 oder älteren Versionen kompatibel (Das Importieren und Senden von Berichten schlägt fehl).

Wenn Sie eine lokale BMC verwenden und ein Upgrade auf LUN Eraser für UNIX 2.3 durchführen möchten, führen Sie zunächst ein Upgrade auf BMC 4.8.0 oder höher durch.
Wenn Sie die Blancco Cloud verwenden, ist diese bereits vollständig mit LUN Eraser für UNIX 2.3 kompatibel.

Neuheiten:

  • Mac OS-Unterstützung hinzugefügt.
    • Blanco LUN kann jetzt nativ unter Mac OS (Mojave) arbeiten.
  • Unterstützung für das Löschen von Mac T2.
    • Der aktuellste Mac mit T2-Hardware-Chip wird beim Löschen unterstützt.
  • Neue digitale Signatur für Berichte zur Erhöhung der Sicherheit.

    • Aufgrund der Einführung dieser neuen Signatur ist die Blancco Management Console 4.8 oder höher erforderlich.

Bug fixes:

  • LEE-1926 - USB-Fehlermeldungen werden beim Starten des Löschvorgangs angezeigt.

  • LEE-1782 - Wenn für die Konfiguration zwei Lizenzdateien konfiguriert sind, überschreibt der neue Wert den alten Wert.

Wir stellen die Unterstützung für MySQL-Datenbanken ab der Version 5.0 der Management Console ein. Ab Management Console Version 5.0 unterstützt  die BMC nur noch Microsoft SQL- und PostgreSQL-Datenbanken.

Mobile Diagnostics und Erasure 3.9.1 - Versionshinweise

Neue Funktionen:

  • PHEN-3559, PHEN-3463, PHEN-3270, PHEN-3269 - Zentrale Handhabung von Samsung-Firmware.
    • Samsung Firmware kann jetzt über den Synchronisationsserver verteilt werden.
  • PHEN-3595 - Workflow Server Message.
    • In Workflow-Server-Nachrichten ist der Inhalt nicht mehr auf das JSON-Format beschränkt, sondern kann durch Senden von Rohdaten von jedem Inhaltstyp sein.
  • PHEN-3587 - Unterstützung für iOS 7 entfernt.
    • BMDE Diagnostics unterstützt iOS 8.0 und höher.
  • PHEN-3585 - Manuelles Zurücksetzen von iOS.
    • Überprüftes manuelles Zurücksetzen.
  • PHEN-3574 - Berichtsinformationen.
    • Android-Produktcode zum Bericht hinzugefügt.
  • PHEN-3548PHEN-170 - Wiederherstellung nach fehlgeschlagenem Flashen.
    • Wenn das Flashen eines Samsung-Geräts aufgrund eines schlechten Kabels, eines leeren Akkus oder anderer Probleme fehlschlägt, wird der Benutzer angewiesen, dass Gerät neu zu starten und das Gerät erneut zu flashen.
  • PHEN-3569, PHEN-3350 - Automatisierter Lautsprecher - Mikrofontest.
  • PHEN-3567 - Prozesssperre.
    • Es wurde eine neue Einstellung in den Workflow integriert, die den Benutzer daran hindert, ohne Zustimmung eines Administrators zu einem anderen Workflow zu wechseln.
  • PHEN-3537 - Batteriezustand.
    • Kunden haben jetzt die Möglichkeit, den "Batteriezustand" anstelle des "Batterieverschleißes" zu sehen. (Variable im Workflow)

Fehlerbehebungen:

  • PHEN-3498 - Face-ID nach dem Löschen nicht verfügbar.
  • PHEN-3352 - Asus X00RD Löschung nicht möglich.
  • PHEN-3209 - Die Tags <DISKSIZE> und <DISKDESIGN> melden keine Informationen.
  • PHEN-3087, PHEN-3312 - iOS: Fehlidentifizierung des Modells.
  • PHEN-3183 - Die Maschine startet automatisch neu.
  • PHEN-3571, PHEN-3580 - Der Status der SIM-Karte wurde für Androids falsch gemeldet.
  • PHEN-3564 - Der Prolog-FMIP-Status wurde behoben.
  • PHEN-3560 - SMS / MMS schlagen auf Android-Tablets fehl.
  • PHEN-3542 - Unterstützung für große Schrift fehlt bei "SIM gesperrt".
  • PHEN-3535 - Samsung Galaxy S9 bleibt beim Löschen im Vollbildmodus hängen.
  • SD-3425 - Samsung Galaxy J2 Frontkamera-Test funktioniert nicht.
  • SD-3421 - Dummy Speaker Test: Fehler beim Pairing des Headsets.
  • SD-3375, SD-3403 - Android-Geräte: Der Testassistent friert ein.
  • SD-3345, SD-2861, SD-3344 - iOS: Die Lautstärke der Lautsprechertests ist "leise" oder die Lautstärke wird ständig angezeigt.
  • SD-3284, SD-2802 - iOS: Der Lautstärketasten-Test funktioniert nicht ordnungsgemäß.
  • SD-3091 - Android: Die Schaltfläche "Überspringen" des Videotests funktioniert nicht, wenn "Expertenmodus" auf "AUS" und "Testauftrag" auf "EIN" gesetzt sind.
  • SD-3426 - Android: Die Diagnose-App friert ein oder stürzt während des Blitztests der vorderen Kamera ab.

Dies ist nur eine Blancco Cloud-Update-Version und für diese Version ist keine Standalone-Variante verfügbar!


Features:

  • MC-5085 - Elasticsearch gesteuerte Berichtssuche.
    • Die Integration von Elasticsearch zielt darauf ab, die Skalierbarkeit der Management Console zu verbessern, indem die Suchfunktion für Berichte auf die Elasticsearch-Plattform verschoben wurde.


Bug fixes:

  • MC-5692 - Fehler beim Import eines 4.x-Berichts.
    • Alte 4.x-Berichte sind beim Importieren in die MC 4.8.1 fehlgeschlagen



Am 17. Februar 2019 ist für die Blancco Cloud eine Wartungsunterbrechung zwischen 6:00 und 9:00 Uhr GMT geplant. Das Cloud-Reporting, die Löschdienste und die Website https://cloud.blancco.com sind in dieser Zeit nicht verfügbar.

Datum: 17. Februar 2019
Zeit: 6:00 - 9:00 GMT

Wenn Sie Unterstützung benötigen, können Sie ein Ticket an support@blancco.com senden

Vielen Dank
Blancco Support Team

Mobile Diagnose und Löschung 3.9 - Versionshinweise

Neue Funktionen:

• PHEN-2864, PHEN-2911 - Android-Marktname.
o Android-Geräte haben ihren Marktnamen jetzt in einem neuen Feld im Bericht und in der Benutzeroberfläche. Zum Beispiel "Galaxy S9".
• PHEN-3329 - USB-Anschlusszuordnung.
o USB-IDs bleiben jetzt beim Neustart konsistent.
o Die Zuordnungen bleiben auch nach einem Neustart erhalten.
• PHEN-3465 - Android MTP-Erkennung.
o Die Android-Erkennung, wenn sich das Gerät nicht im USB-Debugging-Modus befindet, wurde verbessert.
• PHEN-3470 - Kapazität des Geräte-RAM.
o RAM-Speicherinformationen sind jetzt als neues Feld im Bericht verfügbar.
• PHEN-170 - Samsung Flashing.
o Auf Samsung Androids kann man jetzt neue Firmware flashen.
o Der Benutzer muss die korrekte Firmware über einen USB-Stick in BMDE importieren.
o Der BMDE wählt automatisch die richtige Firmware aus.
o Neue Workflow-Aktion wurde hinzugefügt, um das Flashen zu aktivieren.
o Der Synchronisationsserver teilt die Firmware noch nicht.
• PHEN-2859 - Diagnosetestetikett.
o Der Etiketteneditor verfügt jetzt über neue Funktionen zu Diagnoseergebnissen.
o Ein Etikett, das nur die fehlgeschlagenen oder bestandenen oder nicht durchgeführten Tests enthält, kann jetzt gedruckt werden.
• PHEN-3479 - Workflow Only-Werte für Gerätespezifische-Felder.
o Gerätespezifische-Felder können als Workflow Only definiert werden und können vom Benutzer nicht manuell geändert werden.
• PHEN-3489 - Schriftgröße.
o Einstellungs-Menü- und Geräte-Popup-Fenster können jetzt bei einer sehr hoher Auflösung eine größere Schriftgröße verwenden.
• PHEN-3290 - Dummy-Tests.
o Fake-Tests können aktiviert werden, um die Genauigkeit des Bedieners zu testen.
o Der Administrator kann entscheiden, wie oft diese Dummy-Tests aktiviert werden sollen.
• PHEN-3209 - Disksize und Diskdesign werden jetzt als Variablen hinzugefügt.
• SD-3359 - Trägersignal SIM 2-Test. Test für zweite hinzugefügte SIM-Karte.
• SD-3347 - Android: SD-Kartentest.
• SD-3322 - Android: Automatisierter Test 'Speaker Microphone'.


Fixes:
• PHEN-3498 - FaceID nach Löschen auf dem iPhone nicht verfügbar. XR / XS Problem behoben.
• PHEN-3052, PHEN-3507 - Verschiedenen Gründe für Samsung Galaxy S9-Löschfehler behoben.
• PHEN-3183 - Die Maschine startet automatisch zur falschen Zeit neu.
• PHEN-3239 - Blancco-App kann nicht über WLAN überprüft werden.
• PHEN-3306 - iPod Gen 6-Ausgabe - iPhone Gen6 als Gen5 erkannt.
• PHEN-3312 - Rotes iPhone 8 Plus als iPad Gen 1 Air erkannt.
• PHEN-3313 - Eingabetaste, die als Zurück-Eingabe fungiert, anstatt auf die Frage-Schaltfläche gesetzt zu werden.
• PHEN-3352 - Asus Erase nicht abgeschlossen.
• PHEN-3388 - iPad Pro3-Löschung schlägt fehl.



Drive Eraser 6.6.1 / Configuration Tool 2.5.1 - Versionshinweise


Wichtig: Aufgrund einer neuen digitalen Signatur des Blancco Berichts sind die Versionen von Blancco Drive Eraser v6.6.x nicht mit der Blancco Management Console 4.7.1 oder einer niedrigeren Version kompatibel (das Importieren und Senden von Berichten schlägt hier fehl).

• Wenn Sie eine lokalen BMC verwenden und ein Upgrade auf BDE Version 6.6.x durchführen möchten, führen Sie zunächst ein Upgrade auf die BMC Version 4.8.0 oder höher durch.
• Wenn Sie die Blancco Cloud verwenden, ist diese bereits vollständig mit der BDE Version 6.6.x kompatibel.
• BDE 6.6.x unterstützt dieselbe Hardware wie BDE 6.5.2. Sie können v6.5.2 während der Zeit, die Sie für die Migration zur BMC 4.8.0 benötigen, weiterhin produktiv verwenden.
• Die BMC 4.8.0 ist vollständig kompatibel mit der BDE Version 6.6.x sowie mit älteren BDE-Versionen (<6.6.0).


Fehlerbehebungen / Verbesserungen:

• ALBUS-6021 - Verbesserte Darstellung der Ergebnisse des Selbsttests in PDF- und XML-Berichten.

  • Neue Abschnitte mit erweiterten Informationen zur gewählten Test-Variante (kurz, erweitert) und dem Status (erfolgreich, nicht bestanden).

• ALBUS-4808 - Unterstützung für den Broadcom BCM57788-Ethernet-Controller.

  • Der Controller wurde erkannt, aber die Netzwerkverbindung funktionierte nicht.
  • Jetzt voll unterstützt.

• ALBUS-5954 - Im Bericht wurde gelegentlich die BIOS-Zeit anstelle der BMC- oder HASP-Dongle-Zeit angezeigt.

  • Jetzt wird die BMC / HASP-Zeit immer verwendet, wenn sie erkannt wird, auch wenn der HASP getrennt wurde oder die Netzwerkverbindung unterbrochen wurde.

• ALBUS-5443 - Für benutzerdefinierte Felder, die mit einem regulären Ausdruck definiert wurden, werden die vordefinierten Werte während des Startvorgangs gelöscht.

  • Vordefinierte Werte überprüfen den regulären Ausdruck nicht zwingend und können somit im Abschlussbericht angezeigt werden.

• ALBUS-5895 - Datenträger hinter einem Smart Array P420-Controller wurden mit einer niedrigen Geschwindigkeit (<1 MB / s) gelöscht.

  • Die durchschnittliche Löschgeschwindigkeit beträgt jetzt 50 MB / s.

• ALBUS-5778 - Während einer SSD-Löschung kann bei einer fehlgeschlagenen Verifizierung nach einer optionalen kryptografischen Löschung, die gesamte Löschung fehlschlagen.

  • Nun sind sowohl Cryptographic Erase, als auch die nachfolgende Verifizierung optional: Wenn sie fehlschlagen, wird das Löschen fortgesetzt und es werden alternative Befehle angewendet.

• ALBUS-6020 - Fehler bei der Auswahl von Selbsttests an Laufwerken über die BDE-Benutzeroberfläche.

  • Einige Löschoptionen verschwanden gelegentlich.

• ALBUS-5920 - Bei der Überprüfung wurden Fehler basierend auf Sektorabschnitte anstelle von einzelnen Sektoren berechnet.

  • In 6.6.0 aufgetreten, bezieht sich auf ALBUS-5696 (Schwellenwert für Lesefehler).

• ALBUS-6019 - Die Überprüfung schlug manchmal fehl, wenn die Anzahl der Lesefehler unter dem Schwellenwert lag.

  • In 6.6.0 aufgetreten, bezieht sich auf ALBUS-5696 (Schwellenwert für Lesefehler).

• ALBUS-6004 - Problem mit dem NIST-Fallback (Purge zu Clear), dass nach der Wiederaufnahme des Löschvorgangs nicht verfügbar war.
• ALBUS-5941 - Einige spezielle Symbole (<and>) wurden im XML-Bericht nicht ordnungsgemäß dargestellt.

  • Diese Symbole werden im Bericht übersprungen.

• ALBUST-467 - Image Configuration Verbesserungen, beim Konfigurieren eines Images, das die "HW Edition" auf einem Computer installiert.


Bekannte Probleme:

• ALBUS-6093, ALBUS-6101 - Es gibt einige gemeldete Fälle in Bezug auf die Anzahl fehlerhafter Sektoren während der Verifizierung. Sie werden derzeit untersucht und werden mit der nächsten Version behoben.

USB Creator 3.3 - Versionshinweise

  • Neue Option hinzugefügt, um Boot-Dateien vom ISO-Image zu verwenden.
    • Dadurch wird jede USB Creator-Version mit höherer Kompatibilität zu früheren und zukünftigen ISOs bereitgestellt.
  • Sicherheitsupdates.
    • Sicherheitsbibliotheken aktualisiert..
  • LEE-1873 - Anpassungen im Deutschen Text.
    • Anpassung bei Textzeichenfolgen in verschiedenen Buttons des Tools

Blancco Management Console 4.8.1 - Versionshinweise

Erweiterungen:

  • MC-5497 - Lizenzverlauf und Berichterstellung - Verlaufssuche
    • Mit dieser Funktion kann der Lizenzverbrauch nachvollzogen werden.

Blancco PreInstall 2.6.0 - Versionshinweise

Verbesserungen

  • Option zur automatischen Erkennung der WLAN SSID und Passwort eingefügt
  • Unterstützung von SSL Zertifikaten für HTTPS Verbindungen


Fehlerbehebungen:

  • LEE-1780 - Startprobleme unter Windows 10, die Startpartition wird, wenn möglich, am Ende des Laufwerks angelegt
  • LEE-1604 - Die Option zur Zeitüberschreibung funktionierte nicht in Verbindung mit UEFI Boot

Blancco Management Console 4.8 - Versionshinweise


Erweiterungen:

  • MC-5505 - Änderung der digitalen Signatur der Berichte.
    • Durch die Aktualisierung der digitalen Signatur von SHA1 auf SHA2 (um ANSSI konform zu bleiben) können neue Berichte nicht in die Blancco Management Console vor Version 4.8 importiert oder gesendet werden. Der Import wird vollständig fehlschlagen.
    • Ältere Berichte können mit der Management Console 4.8 und neuer verarbeitet werden.
    • Weitere Informationen finden Sie am Ende dieses Dokuments in der Kompatibilitätsmatrix.
  • MC-5506 - Advanced Driver Eraser PDF Report (ADEP).
    • Da der Drive Eraser die SMART Attribute der Laufwerke sammelt und sie im XML Bericht hinterlegt können diese in die Management Console importiert werden. Alle diese Informationen würden sehr viel Platz im PDF Bericht belegen, daher ist es möglich eine erweiterte Vorlage zu wählen die die SMART Attribute enthält, dadurch wird Platz in der normalen Vorlage eingespart.

Verbesserungen:

  • MC-5516 - Leistungsverbesserungen für die Berichtsverwaltung und Dashboards.
    • Die Leistung der Vorverarbeitung der Berichte wurde verbessert.
    • Weitere Verbesserungen der Datenbankabfragen (wie z.B. "Affregate Soft Removal").
  • MC-5471 - Verbesserte Callback URL.
    • Es handelt sich um eine bereits existierende Verbesserung wenn neue Berichte per HTTP an eine bestimmte URL zusammen mit einer Berichts-ID oder UUID gesendet werden.
    • Die URL wurde zuverlässiger gestaltet da bei der Verwendung der Zweiwegekommunikation sehr viele HTTP Anfragen gesendet werden.

KompatibilitätsmatrixDrive Eraser vor 6.6Drive Eraser 6.6 oder neuer
Management Console vor 4.8UnterstütztNicht unterstützt
Management Console 4.8 oder neuerUnterstütztUnterstützt

Drive Eraser 6.6.0 / Drive Eraser Configuration Tool 2.5.0 -  Versionshinweise


Wichtig:

Aufgrund der Aktualisierung der digitalen Signatur ist der Blancco Drive Eraser 6.6.0 nicht mit der Blancco Management Console 4.7.1 oder älter kompatibel. Der Import oder das Senden von Berichten wird immer fehlschlagen.

  • Wenn Sie eine lokale BMC einsetzen und den BDE 6.6.0 einsetzen möchten, aktualisieren Sie bitte zuerst die BMC auf Version 4.8.0 oder höher.
  • Wenn Sie die Blancco Cloud verwenden und den BDE 6.6.0 einsetzen möchten, warten Sie bitte bis zum 24. Dezember 2018, am Vortag wird die Cloud auf Version 4.8.0 aktualisiert
  • BDE 6.6.0 besitzt die selbe Hardwareunterstützung wie Version 6.5.2. Sie können Version 6.5.2 weiterhin produktiv verwenden bis Sie die BMC auf Version 4.8.0 aktualisiert haben
  • Die BMC 4.8.0 ist vollständige kompatibel mit BDE 6.6.0, so wie mit älteren Versionen des BDE.

Verbesserungen:

  • ALBUS-5814, ALBUST-435 -  Automatischer Fallback für NIST Standards
    • BDE kann so konfiguriert werden, dass auf den "NIST 800-88 Clear" Standard gewechselt wird, sollte "NIST 800-88 Purge" nicht unterstützt werden oder fehlschlagen.
    • Für die den NIST Standard mit Clear oder Purge erfüllen müssen. Erfordert BDECT 2.5.0 oder höher.

  • ALBUS-2038, ALBUST-442 - SMART Tests für ATA Laufwerke
    • Vor der Löschung können auf unterstützten ATA Laufwerke (HDD, SSD) Selbstüberwachungstests ausgeführt werden. Es stehen drei Tests zur Verfügung (Kurz, Erweitert, Transport).
    • Diese Tests überwachen die mechanischen/elektrischen Eigenschaften des Laufwerks und zeigen/verifizieren Prüfungen des Laufwerks um Beschädigungen zu identifizieren. Die Tests können im  BDECT 2.5.0 oder höher konfiguriert werden.

  • ALBUS-5757 - Neue digitale Signatur
    • Der BDE 6.6.0 Bericht enthält eine neue digitale Signatur mit aktueller Verschlüsselung und Hash-Algorithmen.
    • Durch die Aktualisierung der digitalen Signatur von SHA1 auf SHA2 (um ANSSI konform zu bleiben) können neue Berichte nicht in die Blancco Management Console vor Version 4.8 importiert oder gesendet werden.

  • ALBUS-5754 - Anzeige der verbleibenden Zeit pro Laufwerk
    • Jedes Laufwerk zeit die verbleibende Zeit bis zum Abschluss der Löschung an. Sowohl die verbleibende Zeit als auch die Prozentanzahl werden unter jedem Laufwerk angezeigt.
    • Wenn der BDE im "Bericht-je-Laufwerk" Modus ausgeführt wird, ist dies sehr hilfreich um festzustellen welche Laufwerke zuerst beendet sind und ob neue angeschlossen werden können.
  • ALBUS-5811 - Generischen Installationspaket für Hardware
    • Die Version BDE 6.6.0 ist die erste die eine generisches "Hardwarepaket" anbietet, dies kann zusätzlich zur Blancco Hardware Appliance auf beliebiger Hardware installiert werden.
    • Die Installation des BDE 6.6.0_HW Pakets bietet erhöhte Stabilität und ermöglicht das Speichern der Löschberichte auf dem internen Laufwerk. BDE 6.6.0 wird zusammen mit der BMC 4.8.0 installiert.

    • Stellen Sie sich das das Gerät auf dem Sie das 6.6.0_HW Paket installieren möchten die Mindestanforderungen erfüllen (diese finden Sie im Abschnitt Bekannte Fehler & Empfehlungen).
  • ALBUS-5939 - Löschstandard "RCMP TSSIT OPS-II" der kanadischen Polizei
    • Neuer Löschstandard mit 7 Überschreibungen.
    • Für Kunden die diesen Standard erfüllen müssen.

Fehlerbehebungen:

  • ALBUS-5996 - Wenn "NIST 800-88 Purge" nicht unterstützt wird und der NIST Fallback aktiviert wurde, wird der Purge Standard als fehlgeschlagen gemeldet.
    • Die Meldung eines nicht unterstützen Standards hilft die Fallback Logik zu verstehen und ist im Falle eine Berichtsaudit hilfreich.
  • ALBUS-5946  - Die Ausführung des "Sanitize Overwrite" Befehls wurde optimiert, so kann dieser in einigen Stunden ausgeführt werden und nicht wie bisher in mehreren Tagen (die Löschdauer wurde um das 15-fache reduziert). Betrifft "NIST 800-88 Purge" auf ATA HDDs die den "Sanitize Overwrite" Befehl unterstützen. Die endgültige Löschdauer hängt von der Größe und Geschwindigkeit des Laufwerks ab.
    • Die ist eine Fortsetzung des Features ALBUS-5864 welches in Version 6.5.2 hinzugefügt wurde.
  • ALBUS-5923 - USB (und USB-C) auf Ethernet Adapter wurden nicht korrekt unterstützt um von PXE zu starten. Dies wurde in Version 6.6.0 behoben.
    • Die ist eine Fortsetzung des Features ALBUS-4625 welches in Version 6.5.2 hinzugefügt wurde.
  • ALBUS-5961 - Verbesserte Sicherheit der Benutzereinstellungen im BDE Image.
  • ALBUS-5885 - Wenn der Batterietest aufgrund niedriger Spannung fehlschlägt, wird dies mit einer klaren Fehlermeldung im Bericht angezeigt.
  • ALBUS-5971 - Die digitale Signatur des Fingerprint Berichts wurde entfernt.
  • ALBUS-5468 - Die Startoptionen sind immer auf dem Startbildschirm sichtbar.
  • SHARED-298 - Die neue digitale Signatur besteht aus 344 Zeichen (im Vergleich zu 64 Zeichen in der alten Signatur). Die neue Signatur wird immer noch im PDF in kleinerer Schriftgröße angezeigt.
    • Dies ist Teil des Features ALBUS-5757 (neue digitale Signatur im Bericht).
  • ALBUST-463 - Die Unterstützung des BDE und Blancco 5 vor Version 5.7.0 wird entfernt. Wenn ein Image mit Version älter 5.7.0 geladen wird erscheint eine Fehlermeldung.
    • Betrifft zukünftige Versionen des Configuration Tools (neuer 2.5.0).
  • ALBUST-453 - Benutzerdefinierte Felder die mit Reluar Expression arbeiten können nicht vordefiniert werden.
    • Vordefinierte Felder wurden nicht immer auf ihre Plausibilität geprüft und ein fehlerhafter Bericht konnte erzeugt werden. Verfügbar in BDECT 2.5.0 und neuer.

Bekannte Fehler & Empfehlungen

  • ALBUS-5864 - Mindestanforderungen um das BDE 6.6.0_HW Paket auszuführen:
      • Prozessor: 64bit
      • RAM: 4 GB
      • Interner Speicher: 50 GB
      • HBA/RAID: Verwendung eines unterstützen Controllers
    • Wenn Sie mehrere Laufwerke anschließen und/oder den BDE gemeinsam mit der BMC ausführen, wird empfohlen dem System mehr Arbeitsspeicher hinzuzufügen. Die Größe des internen Speichers hängt von der Anzahl der verarbeiteten Laufwerke ab, verwenden Sie eine SSD um die Schreib-/Lesegeschwindigkeit zu erhöhen. Weitere Informationen finden Sie im BDE Benutzerhandbuch.
  • Es wurden Probleme bei der Löschung von mehr als einer ATA HDD festgestellt.
    • Bedingungen zum Reproduzieren:
      • Eines der Laufwerke ist von Seagate.
      • SMART Tests werden vor der Löschung ausgeführt.
      • Der "Sanitize Overwrite" Befehl wird ausgeführt (durch"NIST 800-88 Purge").
    • Das Ergebnis ist, dass der "Sanitize Overwrite" Befehl auf Seagate Laufwerken fehlschlägt (abbruch).
    • Dieses Problem scheint spezifisch für dieses Laufwerk zu sein (betrifft nur Seagate Laufwerke, getestetes Modell ST1000NX0443). Das Problem wurde mit kurzem und erweitertem SMART Test reproduziert.
  • Für die Verwendung des Configuration Tools wird Firefox 64.0 unter Windows 10 nicht empfohlen, diese Kombination hat zu Problemen beim download der ISO Datei geführt.

Für die Blancco Cloud ist am 23. Dezember 2018 zwischen 06:00 und 09:00 Uhr GMT ein Wartungsfenster geplant. Die Cloud Reporting- und Löschdienste und die Website https://cloud.blancco.com sind während dieser Zeit nicht verfügbar.

Datum: 23. Dezember 2018

Zeit: 06:00 - 09:00 Uhr GMT (07:00 - 10:00 Uhr deutscher Zeit)

Wenn Sie weitere Fragen haben können Sie ein Ticket unter support@blancco.com einreichen

Vielen Dank,
Blancco Supportteam