Blog

Blancco Management Console 4.8.1 - Versionshinweise

Erweiterungen:

  • MC-5497 - Lizenzverlauf und Berichterstellung - Verlaufssuche
    • Mit dieser Funktion kann der Lizenzverbrauch nachvollzogen werden.

Blancco PreInstall 2.6.0 - Versionshinweise

Verbesserungen

  • Option zur automatischen Erkennung der WLAN SSID und Passwort eingefügt
  • Unterstützung von SSL Zertifikaten für HTTPS Verbindungen


Fehlerbehebungen:

  • LEE-1780 - Startprobleme unter Windows 10, die Startpartition wird, wenn möglich, am Ende des Laufwerks angelegt
  • LEE-1604 - Die Option zur Zeitüberschreibung funktionierte nicht in Verbindung mit UEFI Boot

Blancco Management Console 4.8 - Versionshinweise


Erweiterungen:

  • MC-5505 - Änderung der digitalen Signatur der Berichte.
    • Durch die Aktualisierung der digitalen Signatur von SHA1 auf SHA2 (um ANSSI konform zu bleiben) können neue Berichte nicht in die Blancco Management Console vor Version 4.8 importiert oder gesendet werden. Der Import wird vollständig fehlschlagen.
    • Ältere Berichte können mit der Management Console 4.8 und neuer verarbeitet werden.
    • Weitere Informationen finden Sie am Ende dieses Dokuments in der Kompatibilitätsmatrix.
  • MC-5506 - Advanced Driver Eraser PDF Report (ADEP).
    • Da der Drive Eraser die SMART Attribute der Laufwerke sammelt und sie im XML Bericht hinterlegt können diese in die Management Console importiert werden. Alle diese Informationen würden sehr viel Platz im PDF Bericht belegen, daher ist es möglich eine erweiterte Vorlage zu wählen die die SMART Attribute enthält, dadurch wird Platz in der normalen Vorlage eingespart.

Verbesserungen:

  • MC-5516 - Leistungsverbesserungen für die Berichtsverwaltung und Dashboards.
    • Die Leistung der Vorverarbeitung der Berichte wurde verbessert.
    • Weitere Verbesserungen der Datenbankabfragen (wie z.B. "Affregate Soft Removal").
  • MC-5471 - Verbesserte Callback URL.
    • Es handelt sich um eine bereits existierende Verbesserung wenn neue Berichte per HTTP an eine bestimmte URL zusammen mit einer Berichts-ID oder UUID gesendet werden.
    • Die URL wurde zuverlässiger gestaltet da bei der Verwendung der Zweiwegekommunikation sehr viele HTTP Anfragen gesendet werden.

KompatibilitätsmatrixDrive Eraser vor 6.6Drive Eraser 6.6 oder neuer
Management Console vor 4.8UnterstütztNicht unterstützt
Management Console 4.8 oder neuerUnterstütztUnterstützt

Drive Eraser 6.6.0 / Drive Eraser Configuration Tool 2.5.0 -  Versionshinweise


Wichtig:

Aufgrund der Aktualisierung der digitalen Signatur ist der Blancco Drive Eraser 6.6.0 nicht mit der Blancco Management Console 4.7.1 oder älter kompatibel. Der Import oder das Senden von Berichten wird immer fehlschlagen.

  • Wenn Sie eine lokale BMC einsetzen und den BDE 6.6.0 einsetzen möchten, aktualisieren Sie bitte zuerst die BMC auf Version 4.8.0 oder höher.
  • Wenn Sie die Blancco Cloud verwenden und den BDE 6.6.0 einsetzen möchten, warten Sie bitte bis zum 24. Dezember 2018, am Vortag wird die Cloud auf Version 4.8.0 aktualisiert
  • BDE 6.6.0 besitzt die selbe Hardwareunterstützung wie Version 6.5.2. Sie können Version 6.5.2 weiterhin produktiv verwenden bis Sie die BMC auf Version 4.8.0 aktualisiert haben
  • Die BMC 4.8.0 ist vollständige kompatibel mit BDE 6.6.0, so wie mit älteren Versionen des BDE.

Verbesserungen:

  • ALBUS-5814, ALBUST-435 -  Automatischer Fallback für NIST Standards
    • BDE kann so konfiguriert werden, dass auf den "NIST 800-88 Clear" Standard gewechselt wird, sollte "NIST 800-88 Purge" nicht unterstützt werden oder fehlschlagen.
    • Für die den NIST Standard mit Clear oder Purge erfüllen müssen. Erfordert BDECT 2.5.0 oder höher.

  • ALBUS-2038, ALBUST-442 - SMART Tests für ATA Laufwerke
    • Vor der Löschung können auf unterstützten ATA Laufwerke (HDD, SSD) Selbstüberwachungstests ausgeführt werden. Es stehen drei Tests zur Verfügung (Kurz, Erweitert, Transport).
    • Diese Tests überwachen die mechanischen/elektrischen Eigenschaften des Laufwerks und zeigen/verifizieren Prüfungen des Laufwerks um Beschädigungen zu identifizieren. Die Tests können im  BDECT 2.5.0 oder höher konfiguriert werden.

  • ALBUS-5757 - Neue digitale Signatur
    • Der BDE 6.6.0 Bericht enthält eine neue digitale Signatur mit aktueller Verschlüsselung und Hash-Algorithmen.
    • Durch die Aktualisierung der digitalen Signatur von SHA1 auf SHA2 (um ANSSI konform zu bleiben) können neue Berichte nicht in die Blancco Management Console vor Version 4.8 importiert oder gesendet werden.

  • ALBUS-5754 - Anzeige der verbleibenden Zeit pro Laufwerk
    • Jedes Laufwerk zeit die verbleibende Zeit bis zum Abschluss der Löschung an. Sowohl die verbleibende Zeit als auch die Prozentanzahl werden unter jedem Laufwerk angezeigt.
    • Wenn der BDE im "Bericht-je-Laufwerk" Modus ausgeführt wird, ist dies sehr hilfreich um festzustellen welche Laufwerke zuerst beendet sind und ob neue angeschlossen werden können.
  • ALBUS-5811 - Generischen Installationspaket für Hardware
    • Die Version BDE 6.6.0 ist die erste die eine generisches "Hardwarepaket" anbietet, dies kann zusätzlich zur Blancco Hardware Appliance auf beliebiger Hardware installiert werden.
    • Die Installation des BDE 6.6.0_HW Pakets bietet erhöhte Stabilität und ermöglicht das Speichern der Löschberichte auf dem internen Laufwerk. BDE 6.6.0 wird zusammen mit der BMC 4.8.0 installiert.

    • Stellen Sie sich das das Gerät auf dem Sie das 6.6.0_HW Paket installieren möchten die Mindestanforderungen erfüllen (diese finden Sie im Abschnitt Bekannte Fehler & Empfehlungen).
  • ALBUS-5939 - Löschstandard "RCMP TSSIT OPS-II" der kanadischen Polizei
    • Neuer Löschstandard mit 7 Überschreibungen.
    • Für Kunden die diesen Standard erfüllen müssen.

Fehlerbehebungen:

  • ALBUS-5996 - Wenn "NIST 800-88 Purge" nicht unterstützt wird und der NIST Fallback aktiviert wurde, wird der Purge Standard als fehlgeschlagen gemeldet.
    • Die Meldung eines nicht unterstützen Standards hilft die Fallback Logik zu verstehen und ist im Falle eine Berichtsaudit hilfreich.
  • ALBUS-5946  - Die Ausführung des "Sanitize Overwrite" Befehls wurde optimiert, so kann dieser in einigen Stunden ausgeführt werden und nicht wie bisher in mehreren Tagen (die Löschdauer wurde um das 15-fache reduziert). Betrifft "NIST 800-88 Purge" auf ATA HDDs die den "Sanitize Overwrite" Befehl unterstützen. Die endgültige Löschdauer hängt von der Größe und Geschwindigkeit des Laufwerks ab.
    • Die ist eine Fortsetzung des Features ALBUS-5864 welches in Version 6.5.2 hinzugefügt wurde.
  • ALBUS-5923 - USB (und USB-C) auf Ethernet Adapter wurden nicht korrekt unterstützt um von PXE zu starten. Dies wurde in Version 6.6.0 behoben.
    • Die ist eine Fortsetzung des Features ALBUS-4625 welches in Version 6.5.2 hinzugefügt wurde.
  • ALBUS-5961 - Verbesserte Sicherheit der Benutzereinstellungen im BDE Image.
  • ALBUS-5885 - Wenn der Batterietest aufgrund niedriger Spannung fehlschlägt, wird dies mit einer klaren Fehlermeldung im Bericht angezeigt.
  • ALBUS-5971 - Die digitale Signatur des Fingerprint Berichts wurde entfernt.
  • ALBUS-5468 - Die Startoptionen sind immer auf dem Startbildschirm sichtbar.
  • SHARED-298 - Die neue digitale Signatur besteht aus 344 Zeichen (im Vergleich zu 64 Zeichen in der alten Signatur). Die neue Signatur wird immer noch im PDF in kleinerer Schriftgröße angezeigt.
    • Dies ist Teil des Features ALBUS-5757 (neue digitale Signatur im Bericht).
  • ALBUST-463 - Die Unterstützung des BDE und Blancco 5 vor Version 5.7.0 wird entfernt. Wenn ein Image mit Version älter 5.7.0 geladen wird erscheint eine Fehlermeldung.
    • Betrifft zukünftige Versionen des Configuration Tools (neuer 2.5.0).
  • ALBUST-453 - Benutzerdefinierte Felder die mit Reluar Expression arbeiten können nicht vordefiniert werden.
    • Vordefinierte Felder wurden nicht immer auf ihre Plausibilität geprüft und ein fehlerhafter Bericht konnte erzeugt werden. Verfügbar in BDECT 2.5.0 und neuer.

Bekannte Fehler & Empfehlungen

  • ALBUS-5864 - Mindestanforderungen um das BDE 6.6.0_HW Paket auszuführen:
      • Prozessor: 64bit
      • RAM: 4 GB
      • Interner Speicher: 50 GB
      • HBA/RAID: Verwendung eines unterstützen Controllers
    • Wenn Sie mehrere Laufwerke anschließen und/oder den BDE gemeinsam mit der BMC ausführen, wird empfohlen dem System mehr Arbeitsspeicher hinzuzufügen. Die Größe des internen Speichers hängt von der Anzahl der verarbeiteten Laufwerke ab, verwenden Sie eine SSD um die Schreib-/Lesegeschwindigkeit zu erhöhen. Weitere Informationen finden Sie im BDE Benutzerhandbuch.
  • Es wurden Probleme bei der Löschung von mehr als einer ATA HDD festgestellt.
    • Bedingungen zum Reproduzieren:
      • Eines der Laufwerke ist von Seagate.
      • SMART Tests werden vor der Löschung ausgeführt.
      • Der "Sanitize Overwrite" Befehl wird ausgeführt (durch"NIST 800-88 Purge").
    • Das Ergebnis ist, dass der "Sanitize Overwrite" Befehl auf Seagate Laufwerken fehlschlägt (abbruch).
    • Dieses Problem scheint spezifisch für dieses Laufwerk zu sein (betrifft nur Seagate Laufwerke, getestetes Modell ST1000NX0443). Das Problem wurde mit kurzem und erweitertem SMART Test reproduziert.
  • Für die Verwendung des Configuration Tools wird Firefox 64.0 unter Windows 10 nicht empfohlen, diese Kombination hat zu Problemen beim download der ISO Datei geführt.

Für die Blancco Cloud ist am 23. Dezember 2018 zwischen 06:00 und 09:00 Uhr GMT ein Wartungsfenster geplant. Die Cloud Reporting- und Löschdienste und die Website https://cloud.blancco.com sind während dieser Zeit nicht verfügbar.

Datum: 23. Dezember 2018

Zeit: 06:00 - 09:00 Uhr GMT (07:00 - 10:00 Uhr deutscher Zeit)

Wenn Sie weitere Fragen haben können Sie ein Ticket unter support@blancco.com einreichen

Vielen Dank,
Blancco Supportteam

Die kommende Version des Blancco Drive Eraser 6.6.0 ist nicht mit der Blancco Management Console 4.7.1 oder älter kompatibel. Die Installation der Management Console muss auf Version 4.8.0 aktualisiert werden um Berichte vom Blancco Drive Eraser 6.6.0 an die Management Console zu senden/speichern zu können. Der Lizenzverbrauch mit älteren Versionen der Management Console ist weiterhin möglich, die Berichte können jedoch nicht in das System importiert werden.

Die Vorteile des Updates des BDE 6.6 und der BMC 4.8 sind wie folgt:

  • Update der digitalen Signatur von SHA1 auf SHA256 für erhöhte Sicherheit
  • Verbesserte Leistung
  • Automatischer Fallback von NIST Purge auf NIST Clear
  • Test der SMART Werte für SATA Laufwerke


Die Blancco Cloud (cloud.blancco.com) soll am 23. Dezember auf Version 4.8.0 aktualisiert werden. Wenn Sie die Blancco Cloud für die Lizenzierung von Drive Eraser verwenden, wird die Verwendung von Drive Eraser 6.6.0 nicht empfohlen bevor die Blancco Cloud auf Version 4.8.0 aktualisiert wurde.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte über das Kundenportal oder support@blancco.com an den technischen Support von Blancco.


KompatibilitätsmatrixDrive Eraser vor 6.6Drive Eraser 6.6 oder neuer
Management Console vor 4.8UnterstütztNicht unterstützt
Management Console 4.8 oder neuerUnterstütztUnterstützt

Blancco Mobile Device Eraser 3.8.4 - Versionshinweise


  • PHEN-3363 - iOS Factory Reset.
    • Im normalen Betrieb kann der Werksreset ohne Firmware-Überschreibung ausgeführt werden.
  • Carrier Insight Integration.
    • Bietet die Möglichkeit das Mobilgerät auf Anbietersperre, SIM Lock, FMiP zu prüfen und gestohle Geräte anzuzeigen.
  • PHEN-3335 - Eingabeseite für die optische Bewertung.
    • Eine Seite im Workflow die es erlaubt bis zu 24 unterschiedliche Fragen zu stellen um ein Gerät optisch zu bewerten.
  • PHEN-3118 - Unterstützung für Endlospapier bei Zebra Druckern.
  • PHEN-3161 - Information über die Batteriekapazität bei Samsung Geräten.
    • Die geschätzte Lebensdauer der Batterie im Gerät wird berechnet.
  • PHEN-3282 - Android Oberfläche ohne Display steuern.
    • Die Android Oberfläche kann über das Geräte-Info-Menü gesteuert werden (z. B. Popups akzeptieren).
  • PHEN-3414, PHEN-3265 - eSIM und Dual SIM Erkennung für iOS.
    • Meldet den Status aller SIMs für iOS-Geräte.
  • PHEN-3247 - Activation Lock wurde zum Bericht hinzugefügt.
  • PHEN-3253 - Verbesserte Druckqualität.
  • PHEN-3237 - Erkennung eines neuen iOS-Geräts, auch wenn es zuvor an einer anderen Station gestartet wurde.
  • SD-3195 - Nicht unterstützte Test werden als Fehlgeschlagen angezeigt und nicht mehr als N/A.

Es liegt ein bekanntes Problem mit bestimmten iPhone Modellen vor, bei denen eine Benutzerinteraktion erforderlich ist, um die Löschung erfolgreich durchzuführen, wenn die iOS-Firmware auf iOS 12.1 aktualisiert wird. Als Hauptursache wurde ein Problem mit der USB-Schnittstelle identifiziert, die in iOS 12.1 eingeführt wurden. Da das Problem von der Apple Firmware verursacht wird, muss dass Update für dieses Verhalten von Apple bereitgestellt werden. Blancco hat bereits Schritte unternommen, um Kunden bei der Verarbeitung von iPhones anstelle dieser Firmware-Version zu unterstützen.

Lösungen:

Apple hat am 5. Dezember 2018 die Firmware-Version 12.1.1 veröffentlicht, die Blancco direkt und ohne Umgehung im BMDE Version 3.8.4 aktualisieren kann. Die Version erscheint am 11. Dezember 2018

Die folgende Problemumgehung gilt nur, wenn Version 12.1 auf das Gerät gespielt wird

Workaround:

Gerät während des Löschvorgangs mehrmals trennen und wieder verbinden

  • Das Kabel muss vom Gerät getrennt und wieder verbunden werden.
  • Die erste Neu-Verbindung erfolgt nach dem der Download abgeschlossen ist, und die Löschung wird gestartet. Die zweite Neu-Verbindung erfolgt nach dem Neustart des Gerätes. Daher sollte der Benutzer vorbereitet sein, da die Neu-Verbindung zügig beim erreichen von 7% Lösch Fortschritt durchgeführt werden muss.
  • Von da an sollte die Löschung automatisch fortgesetzt werden und der Vorgang sollte beendet werden.

Empfehlungen:

Aufgrund der Auswirkungen häufiger Änderungen von Apple in der Firmware wird dringend empfohlen, die iOS-Firmware-Download-Einstellungen so einzustellen, dass der automatische Download deaktiviert wird. Verwenden Sie stattdessen die iOS-Version.xml vom Blancco-Server, sodass wir die letzte "funktionelle" Version von Apple verwenden.  Weitere Informationen zu den verfügbaren Einstellungen finden Sie hier.


Update 11. Dezember 2018:

BMDE Version 3.8.4 wurde veröffentlicht und es wird empfohlen die Software zu aktualisieren.

Um iOS-Geräte auf die neuste Apple-Firmware zu aktualisieren muss die Version.xml wieder von den Apple-Server bezogen werden. Die vom Blancco-Server bezogene Version.xml verweist immer noch auf die iOS Version 12.1, so dass die Anwender möglicherweise während der Löschung das Gerät erneut verbinden müssen. Die Version.xml wird auf dem Blancco-Server aktualisiert sobald die iOS Version 12.1.1 als "funktionell" eingestuft wurde.


Update 7. Dezember 2018:

Blancco hat bestätigt, dass die BMDE Version 3.8.4, welche am 11. Dezember 2018 zusammen mit der Apple-Firmware-Version 12.1.1 veröffentlicht wird, keine Schwierigkeiten mit dem Verbinden mehr haben wird.


Update 6. Dezember 2018:

Apple hat gestern Abend, früher als erwartet, die Version 12.1.1 veröffentlicht.

Aktuelle Tests mit dem BMDE zeigen, dass die Version 12.1.1 das Löschproblem das bereits mit Version 12.1 bestand, nicht löst, und dass das Gerät manuell zurückgesetzt werden muss. Dazu muss das Gerät in den Wiederherstellungsmodus versetzt werden. Dazu das ausgeschaltete Gerät mit dem BMDE verbinden und den Home Button + den Power Button für 5-10 Sekunden gedrückt halten und anschließend eine Verbindung zu iTunes herzustellen.

Es wird empfohlen, die iOS-Version 12.1 weiterhin zu verwenden.

Wie in den Hinweisen vom 28. November bereits beschrieben, muss die Quelle für die Apple-Versionsinformationen wieder in Blancco geändert werden.

Lösung - Blancco plant immer noch die Veröffentlichung der Verion 3.8.4 am 11. Dezember, wodurch Benutzer die Möglichkeit haben, einen iOS-Factory-Reset als Teil des automatisierten Workflows durchzuführen. Die eigentliche Korrektur muss jedoch von Apple kommen


Update 28. November 2018:

Apple hat das Signieren der Firmware-Dateien für iOS 12.0.1 eingestellt. Daher muss nun iOS 12.1 verwendet werden.

Um sicherzustellen, dass der Blancco Mobile Device Eraser das neueste signierte iOS 12.1 herunterlädt und verwendet, müssen die aktuellen Informationen zur Apple-Version von den Apple-Servern heruntergeladen werden.

Befolgen Sie die unten aufgeführten Anweisungen, um die Quelle für die Apple-Versionsinformationen festzulegen.

  1. Navigieren Sie zu Anmeldebildschirm> Einstellungen> Synchronization Service.
            a. Wenn der Synchronization Service im Dropdown auf "Disabled"und iOS Firmware Download aktiv ist, sollte unten ein Dropdown-Menü zur Auswahl der "version.xml source" angezeigt werden.
            b. Wenn der Synchronization Service aktiviert ist, können Sie diese Einstellungen an Ihrem als Blancco Mobile Device Eraser eingeteilten "Server"unter "Firmware DL-Einstellungen" verwalten.
  2. Stellen Sie sicher, dass Sie "Apple" als Quelle für version.xml auswählen


Hinweis! Diese Einstellung definiert nur von wo die Versionsinformationen beim aktualisieren heruntergeladen werden. Wenn Sie nur die Einstellungen anpassen, werden die Versionsinformationen nicht automatisch erneut heruntergeladen.

Schritte um die Versionsinformationen manuell zu aktualisieren:

1. Melden Sie sich am System an

2. Gehen Sie zu Einstellungen> iOS> Informationen zur Apple-Firmwareversion manuell aktualisieren> klicken Sie auf "Jetzt aktualisieren".


Nach diesen Schritten können Sie iOS-Geräte mit Hilfe des oben im Artikel stehenden Workaround verarbeiten.

Update 9. November 2018

Die Mobile Device Eraser 3.8.3 Version wurde veröffentlicht um das Verhalten bei diesem Problem zu umgehen. In dieser Version wird das iOS 12.01 geladen, bis Apple eine aktualisierte Version der Firmware bereitstellt. Aktuelle Versionshinweise finden Sie hier: Blancco Mobile Device Eraser 3.8.3 wurde veröffentlicht!

Im BMDE 3.8.3 kann der Benutzer festlegen von welcher Quelle die Apple Versionsinformationen heruntergeladen werden sollen. Dies kann über den Anmeldebildschirm> Systemeinstellungen> Synchronization Service gesteuert werden.

Wenn der Synchronization Service im Dropdown auf "Disabled"und iOS Firmware Download aktiv ist, sollte unten ein Dropdown-Menü zur Auswahl der "version.xml source" angezeigt werden. Wenn der Synchronization Service aktiviert ist, können Sie diese Einstellungen an Ihrem als Blancco Mobile Device Eraser eingeteilten "Server"unter "Firmware DL-Einstellungen" verwalten.

Hinweis! Diese Einstellung definiert nur von wo die Versionsinformationen beim aktualisieren heruntergeladen werden. Wenn Sie nur die Einstellungen anpassen, werden die Versionsinformationen nicht automatisch erneut heruntergeladen.

Schritte um die Versionsinformationen manuell zu aktualisieren:

1. Melden Sie sich am System an

2. Gehen Sie zu Einstellungen> iOS> Informationen zur Apple-Firmwareversion manuell aktualisieren> klicken Sie auf "Jetzt aktualisieren".

Update 6. November 2018

Als Hauptursache wurde ein Problem mit der Änderung der USB-Schnittstelle identifiziert die in iOS 12.1 eingeführt wurden. Da das Problem von der Apple Firmware verursacht wird sollte auch das Update für dieses Verhalten von Apple bereitgestellt werden. Die oben genannten Workarounds können für die Verarbeitung dieser Geräte verwendet werden.



Der Verlauf dieses Problems und die Details für die verfügbaren Workarounds können im entsprechenden Knowledge Base Artikel verfolgt werden: Bestimmte iPhone-Modelle können nicht ohne Benutzerinteraktion gelöscht werden, wenn die Firmware auf iOS 12.1 aktualisiert wird

Wenn Sie weitere Fragen haben erstellen Sie bitte Support Ticket.

Am 27. November 2018 wird zwischen 5:00 und 7:00 Uhr GMT eine Wartung des Blancco Lizenzservice durchgeführt. Die Lizenzgenerierung für lokale HASP-Keys, die Aktivierung neuer Lizenzen und die Website https://license.blancco.com sind in dieser Zeit nicht verfügbar.

Das Cloudreporting, die Löschdienste und die Website https://cloud.blancco.com sind während dieser Zeit verfügbar.


Datum: 27. November 2018

Zeit: 5:00 - 7:00 GMT


Wenn Sie Unterstützung benötigen, können Sie ein Ticket unter https://support.blancco.com eröffnen.

Vielen Dank,
Blancco Support Team

Blancco Mobile Device Eraser 3.8.3 - Versionshinweise


  • PHEN-3331 - iPhone startet nicht nach der Installation von iOS 12.1.
    • In der neuen Version wird BMDE iOS 12.01 anstelle von 12.1 verwenden, bis Apple ein neues Betriebssystem bereitstellt das ordnungsgemäß startet.
  • SD-3137, PHEN-3204 - Release 3.0.1 von Blancco Mobile Diagnostics.
    • Entfernt die Anweisungs-Popups und Verzögerungen für alle manuellen Tests um den Durchsatz zu verbessern.

Drive Eraser 6.5.2 / Drive Eraser Configuration Tool 2.4.1 - Versionshinweise


Verbesserungen:

ALBUS-5826, ALBUST-436 - Die Netzwerkverbindung ist vollständig deaktivierbar. Die Netzwerkverbindung (LAN, WLAN, SSH) kann über die BDE-Benutzeroberfläche und das BDECT ein- und ausgeschaltet werden. Einhaltung der BSI-Zertifizierung. Konfigurierbar über BDECT 2.4.1 oder höher.

ALBUS-4625 - Verbesserungen beim Starten von PXE. BDE kann jetzt auf UEFI Computern, einschließlich Apple-Maschinen, über das Netzwerk gebootet werden. Fordern Sie vom Blancco-Support die Anweisungen zur Konfiguration Ihres PXE Servers an

ALBUS-5742 - Verbesserter Batterietest. Der Batterietest wurde verbessert, um erfolgreicher zu sein, auch wenn die erkannte Batteriespannung unter der vom Hersteller angegebenen Spannung liegt. Darüber hinaus wird auch die Anzahl der Batterieladezyklen gemeldet. Der Batterietest schlägt fehl, wenn die aktuelle Spannung unter der Entladeschutzspannung liegt, was ~ 75% der minimalen Entwurfsspannung entspricht.

ALBUS-5864 - Deaktivieren Sie das Überschreiben auf ATA-Festplatten. Der Befehl Sanitize Overwrite wird jetzt auf ATA-Festplatten unterstützt. Dieser Befehl bewirkt das Löschen der Löschpegel gemäß NIST.

ALBUS-5696, ALBUST-446 - Konfigurierbare Schwelle für Lesefehler, um das Löschen fehl zuschlagen. Es gibt einen neuen Schwellenwert für die Anzahl der Lesefehler. Wenn die Anzahl der Lesefehler den Schwellenwert erreicht, schlägt die Überprüfung dort fehl. Dadurch kann die Löschung schneller fehlschlagen. Der Standardwert für diesen Schwellenwert beträgt 5 Fehler. Der Standardwert für den Schwellenwert für die Anzahl der Schreibfehler wurde auf 5 gesenkt. Erfordert BDECT 2.4.1 oder höher.

ALBUST-444 - Konfigurierbarkeit für den Report Standard / Erweitert Modus. Der Report Standard / Erweitert Modus kann über BDECT vorkonfiguriert werden. Es gibt auch eine Option zum Sperren des Modus. Benötigt BDECT 2.4.1 oder höher.


Fehlerbehebungen:

ALBUS-5852 - Der Batterietest schlug gelegentlich fehl, selbst wenn die Kapazität über dem Schwellenwert lag. Aufgrund einer erkannten Spannung niedriger als die erwartete Spannung. Festgelegt über ALBUS-5742.

ALBUS-5252 - Die Überprüfung war bei Überprüfungsfehlern nicht immer konsistent (identische Tests, aber unterschiedliche Anzahl an Fehlern). Festgelegt über ALBUS-5696.

ALBUS-5860 - Einige Lokalisierungen funktionierten bei PDF-Berichten nicht.

ALBUS-5820 - Einige Tasten funktionierten im Tastaturtest nicht, wenn das Tastaturlayout auf Japanisch eingestellt war. Die fraglichen Zeichen waren "=", "@" und ":".

ALBUS-5697 - Die Ethernet-Verbindung der Dockingstation des Dell Latitude 5285-Tablets funktionierte nicht.

ALBUS-5859, ALBUST-434 - Korrektur einiger fehlender Übersetzungen in BDE 6.5.1 und BDECT 2.4.0.

ALBUS-5880 - Verbesserung der Fehlermeldung im Bericht für den Fall, dass der Schreibfehler den konfigurierten Schwellenwert erreicht hat. Die neue Nachricht enthält den Schwellenwert, die Anzahl der Schreibfehler und die Gesamtmenge der geschriebenen Sektoren. Durch die Angabe der Gesamtmenge der geschriebenen Sektoren kann der Benutzer wissen, wie viel Prozent des Laufwerks das Überschreiben nicht besteht. Unterscheiden eines Laufwerks, das aufgrund einiger Schreibfehler von einem fehlgeschlagenen Laufwerk ausfällt, weil es überhaupt nicht geschrieben werden kann.

ALBUS-5926 - Der Lesetest des optischen Laufwerks ist sofort fehlgeschlagen. Nur bei der Version 6.5.1 aufgetreten.

ALBUST-433 - BDECT erlaubte keine Benutzernamen mit mehr als 5 Zeichen (BMC-Einstellungen). BMC erlaubt Benutzernamen zwischen 3 und 64 Zeichen. Verfügbar in BDECT 2.4.1 oder höher.

ALBUST-441 - Beim Import / Export der Konfiguration von einem Bild in ein anderes wurde die Einstellung für den Speichertest nicht exportiert. Verfügbar in BDECT 2.4.1 oder höher.

ALBUST-443 - Während des Konfigurationsimports / -exports von einem Image in ein anderes wurde das neu konfigurierte Image gelegentlich unter dem Namen "create" gespeichert. Verfügbar in BDECT 2.4.1 oder höher.


Bekannte Fehler & Empfehlungen

ALBUS-5853, ALBUS-5854 - Es gibt einige Probleme bei der Unterstützung einiger Netzwerkkarten (hauptsächlich PCI Express-Gigabit-Ethernet-Controller von Realtek Semiconductor). Das Gerät kann keine IP-Adresse erhalten. Das Update erfordert ein Upgrade des Kernels. In der Zwischenzeit gibt es eine Problemumgehung: Starten Sie den Computer mit z. die Boot-Option "Show startup messages" oder "Safe Resolution" und lassen Sie den FLR-Vorgang nach dem Drücken der Taste "Löschen" ausführen.

ALBUS-5946 - Während des Testens von ALBUS-5864 (Unterstützung für Sanitize Overwrite auf ATA-Festplatten) haben wir festgestellt, dass dieser Befehl einige Zeit in Anspruch nehmen kann (abhängig von der Größe des Laufwerks von einigen Stunden bis zu mehreren Tagen). Wenn Sie die Version 6.5.2 und den Standard „NIST 800-88 Purge“ auf einer ATA-Festplatte verwenden, die den Befehl Sanitize Overwrite unterstützt und die Löschung überraschend lange dauert, müssen Sie sicherstellen, dass Sie die Maschine so lange eingeschaltet bleibt, bis der Befehl ausgeführt wurde, um ein "Bricken" des Laufwerks zu verhindern. Wir untersuchen Möglichkeiten die Löschdauer im Rahmen der nächsten Version zu reduzieren

File Eraser für UNIX 2.2 - Versionshinweise

  • Implementierung der schnelleren NIST-Überprüfung
    • Schnelleres Löschen mit NIST (bis zu 45% schneller).
  • Angeleichung der verfügbaren Löschalgorithmen mit Blancco Drive Eraser.
    • Fügt Konsistenz zwischen den Blancco-Produkten und der Blancco Management Console hinzu.
  • Der Begriff "Protokoll" wurde durch "Bericht" ersetzt.
  • Per GB-Lizenzen werden nicht durch die BMC verbraucht.
  • Zeitzone wurde nicht konsistent in allen Berichtsabschnitten erstellt.
  • Benutzerdefinierte Felder in XML führen zum Absturz des Diensts in ESXi 6.7.

LUN Eraser für UNIX 2.2 - Versionshinweise

  • Implementierung der schnelleren NIST-Überprüfung
    • Schnelleres Löschen mit NIST (bis zu 45% schneller).
  • Angeleichung der verfügbaren Löschalgorithmen mit Blancco Drive Eraser.
    • Fügt Konsistenz zwischen den Blancco-Produkten und der Blancco Management Console hinzu.
  • All.xml wird im Zielpfad der Berichte generiert.
    • All.xml wurde immer im aktuellen Verzeichnis generiert.
  • Begrenzung der Löschgeschwindigkeit wurde nicht immer korrekt angewandt.
  • Mit -simplegui wurde die Erfolgsmeldung zu oft angezeigt.
  • Der Begriff "Protokoll" wurde durch "Bericht" ersetzt.
  • Der Fortschrittsbalken wurde nicht korrekt angezeigt, wenn die Überprüfung auf weniger als 100% eingestellt ist.
  • Die Löschgeschwindigkeit wird im Falle eines nicht vorhandenen Ziels als "-nan" ausgegeben.
  • Zeitzone wurde nicht konsistent in allen Berichtsabschnitten erstellt.

File Eraser für UNIX 2.2 - Versionshinweise

  • Implementierung der schnelleren NIST-Überprüfung
    • Schnelleres Löschen mit NIST (bis zu 45% schneller).
  • Angeleichung der verfügbaren Löschalgorithmen mit Blancco Drive Eraser.
    • Fügt Konsistenz zwischen den Blancco-Produkten und der Blancco Management Console hinzu.
  • Der Begriff "Protokoll" wurde durch "Bericht" ersetzt.
  • Per GB-Lizenzen werden nicht durch die BMC verbraucht.
  • Zeitzone wurde nicht konsistent in allen Berichtsabschnitten erstellt.
  • Benutzerdefinierte Felder in XML führen zum Absturz des Diensts in ESXi 6.7.

Blancco Mobile Device Eraser 3.8.2 - Versionshinweise

  • PHEN-3176 - iPhone Xs Unterstützung wurde verifiziert.
  • PHEN-3242 - Xiaomi Geräte installieren jetzt die Diagnose ordnungsgemäß.
  • PHEN-3251 - iOS Geräte mit aktiviertem Passwort werden mit dem Smart Reset von iOS ordnungsgemäß gelöscht.