Blog

Wichtig: Aufgrund einer neuen digitalen Signatur des Berichts sind die Blancco Drive Eraser-Versionen 6.6.0 und höher nicht mit der Blancco Management Console 4.7.1 oder einer niedrigeren Version kompatibel (das Importieren und Senden von Berichten schlägt hier fehl).

  • Wenn Sie eine lokale BMC verwenden und ein Upgrade auf den BDE 6.6.0 oder höher durchführen möchten, führen Sie zunächst ein Upgrade auf die BMC 4.8.0 oder höher durch.
  • Wenn Sie die Blancco Cloud verwenden, ist sie bereits vollständig mit dem BDE 6.6.0 und höher kompatibel.
  • Die BMC 4.8.0 und höher Versionen sind vollständig kompatibel mit allen BDE-Versionen (<6.6.0 und> = 6.6.0).


Funktionen:

  • ALBUS-2034, ALBUST-498 - Möglichkeit Laufwerke nach der Löschung zu formatieren.
    • Es besteht die Möglichkeit, das Laufwerk nach dem Löschen neu zu formatieren. Nur bei ATA-Laufwerken möglich. Die Formate exFAT, FAT32 und NTFS sind verfügbar.
  • ALBUS-5675 - Platzhalter in der Benutzeroberfläche für nicht verwendete Slots.
    • Es gibt einen neuen UI-Modus im Löschschritt ("Zeige/Verberge leere Slots"), der die leeren Löschpositionen anzeigt, leere Positionen werden als "Empty Slot" angezeigt.
  • ALBUS-6023 - Port Mapping für Löschstationen.
    • Wenn BDE_HW auf einem generischen Computer (nicht einer Blancco-Hardware-Appliance) installiert ist, wird die erste Portzuordnung (zwischen den physischen Laufwerken und den in der Benutzeroberfläche angezeigten Laufwerken) bei nachfolgenden Starts gespeichert.
  • ALBUS-6024 - Mehr Laufwerke in der Benutzeroberfläche anzeigen.
    • Mehr Laufwerke sind jetzt in der Benutzeroberfläche sichtbar: 1-12 Laufwerke können ohne Bildlauf angezeigt werden (und mehr bei höheren Auflösungen). Die "Löschoptionen" können auch reduziert/erweitert werden um Platz freizugeben.
  • ALBUS-6185, ALBUS-6243 - Zusätzliche Systeminformationen anzeigen.
    • Erkennen und Melden der System-SKU-Nummer und der Systeminformationsversion.
  • ALBUS-6115 - Hervorheben von benutzerdefinierten Pflichtfeldern.
    • Benutzerdefinierte Pflichtfelder sind jetzt mit einem roten Rand markiert.
  • ALBUS-6382, ALBUS-6202, ALBUS-6282 - Verbesserung der Erkennung von Grafikkarteninformationen.
    • Der Grafikkarten-RAM und die Modellerkennung wurden bei Nvidia-, AMD- und Intel-Grafikkarten verbessert.
  • ALBUS-6048, ALBUS-6250, ALBUS-6251, ALBUST-499, ALBUST-507, ALBUST-509 - Unterstützung zusätzlicher Sprachen.
    • Die Benutzeroberfläche ist jetzt in Polnisch und Ungarisch verfügbar. Außerdem sind das Benutzerhandbuch und die eingebettete Hilfe der Benutzeroberfläche jetzt in Slowakisch verfügbar.


Fehlerbehebungen / Verbesserungen:

  • ALBUS-5675, ALBUS-6023, ALBUS-6024 - Im Rahmen der UI-Verbesserungen in dieser Version wurde der Standard-UI-Modus "Standard" des Lösch-Schritts entfernt. Der einzige verfügbare Modus ist "Erweitert".
  • ALBUS-6058 - Beim Ausführen hat der SMART-Test einen Status (erfolgreich oder fehlgeschlagen). Dieser Status wird in den Benutzeroberflächen- und PDF-Berichten grün oder rot angezeigt.
  • ALBUS-6035 - Die Informationen zu subvendor_id, subdevice_id und subvendor_name werden für Speichercontroller, Netzwerkschnittstellen, Grafikkarten und Soundkarten abgerufen und gemeldet.
  • ALBUS-5957, ALBUS-5884 - Einige Modelle (z. B. Dell G3 3779-Laptop, HP ZBook - MWS-041-Zbook 17 Mobile Workstation) konnten BDE nicht starten oder die Software stürzte eine Minute nach dem Start ab (Kernel Panic).
  • ALBUS-6217 - Selbstverschlüsselnde Laufwerke der Samsung SATA SSD 840 PRO Serie konnten nicht gelöscht werden (Computer hat einen schwarzen Bildschirm angezeigt).
  • ALBUS-6200 - Verbesserung der Kommunikation mit dem BMC für den Fall, dass die Anmeldeinformationen falsch sind und das BMC-Konto sperren könnten.
  • ALBUS-6308 - Verbesserung der Softwarestabilität, um beim Trennen eines Laufwerks während der Überprüfungsphase keinen Absturz zu verursachen.
  • ALBUS-5188 - Die Ausnahmemeldung "Bereich neu zugeordneter Sektoren wurde vom Benutzer nicht gelöscht" wurde in alten BDE-Versionen manchmal nicht angezeigt.
  • ALBUS-5773 - In Dell R440-Server mit PowerEdge RAID-Controller (PERC H740P) wurden keine physischen Laufwerke erkannt.
  • ALBUS-6312 - Verbesserung der Unterstützung für das Löschen mit OPAL Cryptografic Erasure falls das Ergebnis nicht in Ordnung ist.
  • ALBUS-5849 - BDE konnte auf AMD Ryzen 3 2200G nicht booten.
  • ALBUS-6022 - Beim ASUS T100TA-Tablet wird das Laufwerk doppelt angezeigt.
  • ALBUS-6299 - BDE konnte unter Lenovo L520 / L420 nicht gestartet werden.
  • ALBUS-5294 - Wenn die Funktion "Wiederaufnahme des Löschvorgangs" aktiviert war und nur eine Partition gelöscht wurde, wurde die gesamte Festplatte nach der Wiederaufnahme des Löschvorgangs gelöscht.
  • ALBUS-6379 - Die Software stürzte gelegentlich während des Tests des optischen Laufwerks ab.
  • ALBUS-6450 - Die Software stürzte gelegentlich während des Löschvorgangs ab (bei einem Sun Fire x4270 M3 mit 4x 200-Gb-SATA-SSDs, die mit "NIST 800-88 Purge" gelöscht wurden, trat ein Absturz bei ~ 30% des Löschvorgangs auf)..
  • ALBUS-6360 - Das Booten hat gut funktioniert, war aber auf HP EliteBook 840 G1- und EliteBook 8460p-Computern langsam.
  • ALBUS-6334 - Die Netzwerkverbindung wurde auf Computern mit dem Ethernet-Controller Marvell Technology Group Ltd. 88E8057 PCI-E-Gigabit-Ethernet-Controller (Version 10) unterbrochen.
  • ALBUS-6431 - Entfernen eines als RAM gekennzeichneten "4096 KByte großen nichtflüchtigen Chips" von "Unbekannter Hersteller" aus dem Bericht.
  • ALBUS-6455 - Gelegentlich fehlte die Schaltfläche "Druckereinstellungen öffnen" im Dialogfeld "Einstellungen".
  • ALBUS-6479 - Laufwerke wurden auf der Benutzeroberfläche des Dell R740xd mit dem H740P Mini nicht angezeigt.


Bitte fordern Sie die detaillierten Versionshinweise bei Ihrem Vertriebs- oder Supportmitarbeiter an.

Für das cloud.blancco.com-Update wird am 7. Juli zwischen 7:00 und 7:30 Uhr GMT eine dringende Wartungspause eingelegt.

Die Cloud-Berichterstellung, die Löschdienste und die Website https://cloud.blancco.com sind während des Wartungszeitraums etwa 15 Minuten lang nicht verfügbar.

Datum: 7. Juli 2019
Zeit: 7:00 - 7:30 Uhr GMT

Wenn Sie Unterstützung benötigen, können Sie ein Ticket an support@blancco.com senden

Vielen Dank,
Blancco-Support-Team

Management Console 5.1.1 - Versionshinweise


Fehlerbehebungen:

  • MC-5943 - Informationen zum Lizenzverlauf.
    • Bei der Anmeldung in der Cloud konnten einige Benutzer gelegentlich den Verlauf des Lizenzverbrauchs anzeigen, der für andere Benutzer bestimmt war, die gleichzeitig mit derselben Ansicht arbeiteten.
  • MC-5957 - Der Updateprozess erkannte nicht, dass Elasticsearch verwendet wird.
    • Während des Updates von MC von 5.1.0 mit Elasticsearch auf 5.1.1 fordert der RC-Installer Elasticsearch-Details an.
    • Das Installationsprogramm hätte die Details nicht anfordern sollen da Elasticsearch bereits verwendet wird.

LUN Eraser (for UNIX) version 2.4 - Versionshinweise


Neuheiten:

  • Anzeigen der Systeminformationen bei Macs.
    • Beinhaltet Seriennummer, Hersteller, Modell und weitere.
  • Anzeigen der CPU Informationen bei Macs.
    • Beinhaltet Modell, Hersteller, Kerne, Frequenz und weitere.
  • Anzeigen Batterieinformationen bei Macs.
    • Beinhaltet Kapazität nach Vorgabe, aktuelle Kapazität, Modell, Seriennummer und weitere.
  • Der Löschvorgang unter macOS unterstützt jetzt eine reguläre USB-Installation.
    • Der Bedarf an einem externen USB-Stick reduziert sich auf einen normalen USB-Stick.


Fehlerbehebung:

LEE-1936 - Festplatten-ID-Informationen können im Wiederherstellungsmodus von macOS nicht abgerufen werden.

  • Warnung: Obwohl das Löschen jetzt im Wiederherstellungsmodus möglich sein sollte, ist dies bis auf weiteres eine experimentelle Funktion.

Wir haben ein Problem mit unserer Funktion "Lizenzverlauf und Berechtigungserstellung" unter cloud.blancco.com festgestellt. Daher deaktivieren wir diese Funktion vorübergehend. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten.

Wir untersuchen derzeit die Ursache und werden diese Funktion wieder aktivieren sobald sie behoben ist. Weiteres Update werden hier zur Verfügung gestellt.


Update 04. Juli 2019:

Management Console 5.1.1 wurde am 3. Juli 2019 veröffentlicht um dieses Problem zu beheben.

Die Aktualisierung der Blancco Cloud auf die neueste Version 5.1.1 ist für den 5. Juli 2019 geplant.

Update 28. Juni 2019:

Das Problem wurde identifiziert und der Fix wird in der kommenden Version 5.1.1 der Management Console enthalten sein.

Blancco plant die Veröffentlichung des Fixes für den 3. Juli 2019.

Management Console 5.1.0 - Versionshinweise:


Neuheiten:

  • MC-5824 - Abfrage der Zugriffsmatrix
    • Rollen und Benutzer können in ein CSV exportiert werden
  • MC-5823 - Anzeigen der Benutzerliste
    • Rollen und Benutzer können in der BMC angezeigt werden
  • MC-5787 - High Availability Support
    • Unterstützt die Anbindung von mehreren BMC-Installationen zu einer Datenbank
    • Es wird ein Lizenzcontainer für ein für die verschiedenen Zugangspunkte verwendet
  • MC-5594 - Die IMEI kann manuell in den Bericht eingetragen werden
    • Für mobile Berichte wird eine neue manuelle Eingabe für IMEI erstellt
  • MC-5870 - Unterstützung der koreanischen Sprache
    • Die Oberfläche ist nun in koreanisch verfügbar
  • MC-4036 - Berichtsansicht aus der Oberfläche exportieren
    • Berichtsansichten können als XML-Exportanforderungen für API-Abfragen direkt von der Benutzeroberfläche exportiert werden
  • MC-5518 - Berichtsansicht von erstellten Berichte
    • Ermöglicht, dass manuell in der BMC erstellte Berichte sowohl in der vordefinierten Ansicht als auch in der Ansicht Alle Berichte angezeigt werden
  • MC-5592 - Report Archiving
    • Konfiguration für die Archivierung von Berichten jetzt über die Benutzeroberfläche verfügbar
    • Ermöglicht die Archivierung alter Berichte aus der MC-Datenbank


Fehlerbehebung:

  • MC-5885 - Summary CSV Export übernimmt keine benutzerdefinierten Felder
  • MC-5771 - Verschieben von Benutzer ist langsam
  • MC-5883 - Benutzerdefinierte Felder sind wurden seit dem Update 5.0.1 nicht angezeigt
  • MC-5822 - Lizenzverlauf: Unsortierte Benutzer und Gruppen
    • Benutzer und Gruppen waren im Lizenzverlauf nicht sortiert
    • Diese sollten alphabetisch sortiert sein
  • MC-5865 - Cloud.blancco.com Sortieren nach Datum war nicht korrekt
  • MC-5675 - Bootable Asset Report wird geschrieben, bevor der Bericht gesendet / gespeichert wird, wenn die MC-Fernüberwachung aktiviert ist.

Mobile Diagnostics and Erasure Version 3.11 - Versionshinweise

Eigenschaften:

  • PHEN-3702, PHEN-3713 - Remote Support.
    • Der Blancco Support kann nun ein Tool bereitstellen, mit dem Benutzer die Kontrolle über die BMDE-Benutzeroberfläche von einem Windows-Computer aus übernehmen können.
    • Der Benutzer muss über die neueste Version der Windows-Remotesupportanwendung verfügen.
    • Bitte wenden Sie sich für die Anwendung an den Blancco-Support.
  • PHEN-3690 - Verbesserte Sichtbarkeit für fehlende IMEI.
    • Wenn die IMEI des Geräts nicht vorhanden ist, benachrichtigt BMDE den Benutzer und fordert ihn zur Bestätigung auf, bevor er fortfährt.
  • PHEN-3940 - Gerät in Workflows trennen.
    • In Workflows während der „Frage“ oder „Bewertungsgruppe“ kann der Benutzer das Gerät trennen, um eine Sichtprüfung durchzuführen, dann das Gerät wieder anschließen und die Sitzung fortsetzen.
    • Der Benutzer muss die Option auswählen, damit der Workflow ausgeführt wird, wenn das Gerät bei "Frage" oder "Benotungsfeld" getrennt wird.
  • PHEN-3958 - Verbesserte Prologstabilität.
    • Die Ergebnisse sind jetzt viel konsistenter und genauer einschließlich des Lizenzverbrauchs.
  • SD-3554 - Auto-Rotation Test (iOS).
    • Auto-Rotationstest zur Testsuite hinzugefügt.
  • SD-3333 - FM Radio Test (Android).
    • Testen, um die Funktionalität eines FM-Radiosenders in unterstützten Geräten zu bestimmen.
  • SD-3331 - USB OTG Check (Android).
    • Testen Sie die Funktionalität von USB OTG (On-The-Go) auf unterstützten Geräten.
  • SD-2815 - Hall Sensor Test (Android).
    • Hallsensortest zur Testsuite hinzugefügt.

Korrekturen:

  • PHEN-3955 - iPad 2 Fingerprint Fehler.
    • Behebt ein Problem, bei dem BMDE bei iPads, die keine Fingerabdruckfunktionalität unterstützten, einen Fehler verursachte.
  • PHEN-3954, PHEN-3903 - Das Löschen älterer iOS-Geräte schlägt fehl.
    • Behebt ein Problem, bei dem ältere iOS-Geräte (iPad der ersten Generation, iPhone 3G, 3GS, 4) beim Löschen „hängen blieben“.
  • PHEN-3935 - Proxy Konfiguration.
    • Behebt ein Problem, das die Erkennung von BMDE-Updates blockiert, wenn in den BMDE-Einstellungen eine Proxy-Adresse verwendet wird.
  • PHEN-3815 - iPhone Modellname Fehler: iPhone 8 A1906/iPhone 8 Plus A1898.
    • Behebt ein Problem, bei dem Farbe und Kapazität nicht korrekt angegeben wurden.
  • PHEN-3782 - LG K8 Erkennung.
    • Behebt ein Problem, bei dem das LG K8 im Debug-Modus nicht erkannt wurde.
  • PHEN-3724 - iPod-Batteriedaten.
    • Behebt das Problem, dass keine iPod-Batteriedaten zurückgegeben werden.
  • PHEN-3722 - Verbindung zum Gerät wird getrennt.
    • Behebt das Problem, dass BMDE nach dem Löschen die Verbindung zum Huawei P20-Gerät unterbricht.
  • PHEN-3675 - Zebra GK420D-Konfiguration.
    • Behebt das Problem, dass der Zebra GK420D nach dem Neustart nicht mehr konfiguriert bleibt.
  • PHEN-3279 - iPad SIM Karte.
    • Behebt ein Problem mit dem iPad A-1397, bei dem der Benutzer aufgefordert wird, eine SIM-Karte zu entfernen, auch wenn keine SIM-Karte vorhanden ist.
  • SD-3619 - Zusätzliche Tastendrücke.
    • Behebt ein Problem, bei dem während der Diagnose für einige Geräte zusätzliche, unnötige Tastendrücke erforderlich waren.
  • SD-3594 - iOS Screen Lock Key Test. 
    • Fehlerbehebungen von Problemen, die manchmal dazu führten, dass der iOS-Bildschirmsperrungstest beim ersten Versuch fehlschlug und beim zweiten Versuch bestand.
  • SD-3529 - Face ID Fehler.
    • Behebt ein Problem, bei dem die Gesichtserkennung auf neueren iPads mit Gesichtserkennung nicht getestet werden konnte.
  • SD-3143, PHEN-3050 - Batterietest schlägt gelegentlich fehl.
    • Behebt ein Problem, das gelegentlich zu Testfehlern des iPhone-Akkus führte.

File Eraser für Windows Version 8.3 - Versionshinweise


Neuheiten:

  • Benutzerdefinierte Felder
    • Benutzerdefinierte Felder können nun festgelegt und auf dem Löschbericht angezeigt werden
  • Lizenzierung über die Blancco Management Console
    • Die Lizenzierung kann über die Blancco Management Console gesteuert werden
  • NIST-Löschoptimierung
    • NIST-Verifikation implementiert die zu schnelleren Löschgeschwindigkeiten führt
  • Vereinheitlichung der Benennung der Löschstandards
    • Die Namen der Löschstandards entsprechend nun denen anderer Produkte wie dem Drive Eraser
  • Neue digitale Signatur für Berichte
    • Aufgrund der Einführung dieser neuen Signatur ist BMC 4.8 oder höher erforderlich
  • Auslaufen der Nicht-BMC-Editionen
    • Die Blancco Management Console wird für alle Editionen unterstützt

Fehlerbehebung:

  • LEE-1746 - Dateien und Ordner können nicht in File Eraser gezogen und dort abgelegt werden, wenn die App als Administrator ausgeführt wird
  • LEE-1845 - File Eraser verursacht SideBySide-Fehler
    • Diese Fehler wurden im Ereignisprotokoll angezeigt, wirkten sich jedoch nicht auf die Löschung aus
  • LEE-1864 - UTF16 in einer Batch-Datei führt zu einem Fehler
    • UTF-8, UTF-16 und ISO-8859-15 werden unterstützt
  • LEE-1990 - Spanische und deutsche Update-Dialogtexte enthalten nicht druckbare Zeichen
    • Einige Zeichen wurden in der Benutzeroberfläche nicht richtig gerendert

BMDE unter MacOS version 3.10.1 - Versionshinweise


Neuheiten:

  • Systemanforderungen.
    • ~ 15 Geräte gleichzeitig verarbeiten
    • Hardware muss in der Lage sein, Mojave OS und Mac Pro Desktop Tower sind empfohlen
      • Die Anzahl der Geräte die gleichzeitig verarbeitet werden können ist bei Verwendung von MacBook-, iMac- und Mac mini-Hardware beschränkt
  • iOS-Geräte mit 9.0 und höher werden unterstützt
  • Diagnosetests verfügbar
    • Wählen Sie aus über 40 Diagnosetests für iOS
  • Unterstützte Löschstandards
    • iOS Factory Reset und iOS Erasure
  • Berichte können als PDF oder XML exportiert werden
    • CSV-Dateien sind nur über die Management Console möglich


Ein detaillierterer Vergleich zwischen der Linux- und der Mac-Version ist im Benutzerhandbuch und hier zu finden: Hauptunterschiede zwischen BMDE unter Linux und BMDE unter Mac

Für die Blancco Cloud ist am 16. Juni 2019 zwischen 06:00 und 09:00 Uhr GMT ein Wartungsfenster geplant. Die Cloud Reporting- und Löschdienste und die Website https://cloud.blancco.com sind während dieser Zeit nicht verfügbar.

Datum: 16. Juni 2019

Zeit: 06:00 - 09:00 Uhr GMT (08:00 - 11:00 Uhr deutscher Zeit)

Wenn Sie weitere Fragen haben können Sie ein Ticket unter support@blancco.com einreichen

Vielen Dank,
Blancco Supportteam

Preinstall 2.6.1 - Versionshinweise


  • LEE-2008 - Die Partitionserstellung kann unter Windows mit bestimmten Fremdsprachen fehlschlagen.
    • Betroffen waren insbesondere italienische und japanische Windows Versionen.
  • LEE-1853 - MSI-Paket enthält alte EULA.

Management Console 5.0.1 - Versionshinweise

Neuheiten:

  • MC-5829 - Berichtsbearbeitung aktiviert.
    • Die Bearbeitung von Berichten wurde in 5.0 aufgrund kritischer Probleme deaktiviert. Dies wurde jetzt behoben.

Fehlerbehebung:

MC-5865 - Cloud.Blancco.com Nach Datum sortieren wurde nicht ordnungsgemäß ausgeführt.
MC-5709 - Sucheingabe mit dem ursprünglichen Wert abgleichen.
MC-5848 - Die Druckfunktion ist standardmäßig auf den Modus "Erweitert" eingestellt.
MC-5869 - Berichtsstatus kann nicht als Filter verwendet werden..
MC-5862 - Einheiten werden während der Berichtsbearbeitung ignoriert..

Wichtig: Aufgrund einer neuen digitalen Signatur des Berichts sind die Blancco Drive Eraser-Versionen 6.6.0 und höher nicht mit der Blancco Management Console 4.7.1 oder einer niedrigeren Version kompatibel (das Importieren und Senden von Berichten schlägt hier fehl).

  • Wenn Sie eine lokale BMC verwenden und ein Upgrade auf den BDE 6.6.0 oder höher durchführen möchten, führen Sie zunächst ein Upgrade auf die BMC 4.8.0 oder höher durch.
  • Wenn Sie die Blancco Cloud verwenden, ist sie bereits vollständig mit dem BDE 6.6.0 und höher kompatibel.
  • Die BMC 4.8.0 und höher Versionen sind vollständig kompatibel mit allen BDE-Versionen (<6.6.0 und> = 6.6.0).


Eigenschaften:

  • ALBUS-5421 - Support für OPAL Cryptographic Erasure auf ATA drives.
    • Die Opal-Speicherspezifikation ist eine Reihe von Spezifikationen für Laufwerke, die die Sicherheit erhöhen. Sie können die gespeicherten Daten verschlüsseln und so den unbefugten Zugriff verhindern.
    • Wenn ein ATA-Laufwerk, Opal unterstützt, erkennt der BDE diese Funktion jetzt und kann eine kryptografische Opal-Löschung ausführen um das Laufwerk zu löschen (konform mit einer NIST-Löschlöschung).
  • ALBUS-6122 - Verhindern des dokumentieren von IP-Informationen.
    • Im BDECT gibt es eine neue Einstellung, um die Erfassung und Meldung der IP-Informationen des Computers zu verhindern.
  • ALBUS-5827 - Hardware-Appliance: Druckerunterstützung.
    • Das Installations-Image der BDE_HW unterstützt nun das Drucken von Berichten.
    • Die interne BMC ermöglicht nun das Anzeigen der gespeicherten PDF-Berichte. Der Bericht kann nun auch aus derselben Ansicht gedruckt werden.
    • Erfordert einen lokalen Drucker.
  • ALBUS-5439 - Smart PXE Booting.
    • Das Smart PXE-Booting ist eine intelligente Low-Level-Schicht, die vor dem PXE-Start eine Maschinenidentifikation durchführt. Diese Identifizierung ermöglicht:
      • Eine Vorauswahl der BDE-Version, die das Gerät am besten unterstützt.
      • Eine Vorauswahl der BDE-Startoption, die das Gerät am besten unterstützt.
      • So prüfen Sie, ob für das System das BDE Image (Löschen erforderlich) ist oder ein anderes Image (für ein betanken des Systems) erforderlich ist.
      • Um eine BDE-Löschung sowie ein Windows-Image im selben Prozess zu verketten.   

Fehlerbehebungen und Verbesserungen:

  • ALBUS-6213 - Der BDE stürzte ab, wenn zwei Laufwerke auf einem Zbook Studio G3 gleichzeitig gelöscht wurden.
  • ALBUS-6210 - Es gab eine Diskrepanz zwischen den Laufwerks-IDs in der Benutzeroberfläche und im Bericht, wenn austauschbare Flash-Geräte erkannt wurden, jedoch nicht in der Benutzeroberfläche angezeigt wurden.
  • ALBUS-6233 - Die Wireless-Netzwerkschnittstelle wurde auf Surface Pro 2 Geräten nicht erkannt.
  • ALBUS-6033 - Der BDE 6.8.0 unterstützt die neueste LSI-HBA-Generation, die in den neuen Blancco-Hardware-Appliances verwendet wird.

Mobile Diagnostics und Erasure Version 3.10 - Versionshinweise

Wichtig: Aufgrund einer neuen digitalen Signatur des Berichts sind Blancco Mobile Diagnostics und Eraser Version 3.10 und höher nicht mehr mit der Blancco Management Console 4.7.1 oder einer niedrigeren Version kompatibel (Importieren und Senden von Berichten schlägt fehl).

Wenn Sie einen lokalen BMC verwenden und ein Upgrade auf BMDE 3.10 oder höher durchführen möchten, führen Sie zunächst ein Upgrade auf BMC 4.8.0 oder höher durch.
Wenn Sie die Blancco Cloud verwenden, ist diese bereits vollständig mit BMDE 3.10 und höher kompatibel.


  • PHEN-2706, PHEN-3572 - Duplizieren und Umbenennen von Workflows.
    • Möglichkeit zum Erstellen von Kopien oder dem Umbenennen von Workflows und Labels.
  • SD-3332, PHEN-3744 - Infrarotsensortest (Android).
    • Infrarotsensortest hinzugefügt.
  • SD-3324, PHEN-3737 - Auto-Rotationstest (Android).
    • Auto-Rotationstest zur Testsuite hinzugefügt.
  • PHEN-3188, PHEN-3534 - Aktualisierungsintervall für iOS-Firmware-Versionsdaten.
    • Wenn der Synchronisierungsdienst verwendet wird, kann der Anwender in größeren Abständen nach iOS-Updates suchen.
  • PHEN-3672, PHEN-3713 - Anpassung bei der Fernwartung.
    • Schritt eins zur Verbesserung des Remote-Supports.
  • SD-3540, SD-3532 - Belastungstestdaten.
    • Senden weiterer Daten, einschließlich des Grunds für den Fehlercode, und zugehöriger Details an den BMDE-Host.
  • PHEN-3663 - Weitere Protokolle zum Debuggen von fehlerhafter Batterien.
    • Weitere Protokolle wurden hinzugefügt, um mögliche Probleme im Zusammenhang mit dem Verschleiß der Batterie zu beheben.
  • PHEN-2952 - Android MDM Status.
    • Android MDM-Status dem Bericht hinzugefügt.
  • PHEN-3828, PHEN-3721, PHEN-3812, SD-3530 - Batteriefehler.
    • Behebt ein Problem bei dem Apple-Geräte, auf denen iOS 12.2 ausgeführt wurde, während des Akkutests fehlschlagen.
  • PHEN-3740 - Samsung Galaxy Tab ATT SM-T807A - Fehler beim Löschen.
    • Behebt das Problem, dass einige Samsung Galaxy-Tablets beim Löschen in BMDE v3.9.1 fehlschlagen.
  • PHEN-3725 - Dummy-Etikettendruck Fehler.
    • Behebt das Problem, dass der BMDE beim Drucken von "Dummy-Labels" in Version 3.9.2 abstürzt.
  • PHEN-3648 - Intermittent UI Reset.
    • Behebt das Problem, dass die Benutzeroberfläche beim Anschließen eines Geräts zeitweise zurückgesetzt wurde.
  • SD-3531, SD-3511 - Erkennung der Bildschirmsperre.
    • Behebt das Problem, dass die iPhone-Bildschirmsperre beim ersten Versuch nicht erkannt wurde.
  • SD-3502 - Kamera bleibt in der Diagnose-App stehen.
    • Behebt das Problem, dass die Kameras in einigen Telefonen einfrieren, sodass der Diagnosetest nicht abgeschlossen werden konnte.
  • SD-3467 - Screen Test Center Line.
    • Behebt das Problem, dass die Mittellinie bei einigen älteren iOS-Geräten während des Screen-Touch-Tests ausgeblendet wurde.

Für Blancco Mobile Diagnostics und Erasure wird es ein wichtiges Update geben. Blancco Mobile Diagnostics & Erasure 3.10 wird am 25. April 2019 veröffentlicht. Diese Version muss jeder BMDE-Kunde aufgrund eines Zwangs-Updates von Apple, für die iOS-Diagnose spätestens am 5. Mai 2019 aktualisieren.

Sobald BMDE auf die Version 3.10 aktualisiert wird, müssen Kunden, die die Blancco Management Console on-premise / lokal verwenden, außerdem aufgrund eines Updates der Signatur der digitalen App mindestens auf BMC 4.8 aktualisieren. Wenn BMDE-Kunden keine Aktualisierung auf diese oder neuere Versionen der BMC durchführen, können sie nach der Aktualisierung auf BMDE 3.10 keine Berichte mehr senden oder empfangen. Kunden, die die Cloud-Version der Blancco Management Console verwenden, müssen zu diesem Zeitpunkt keine manuelle Aktualisierung durchführen.

Nach der Veröffentlichung von Version 3.10 am 25. April 2019 werden spezifische Freigabedetails im Blancco-Supportportal veröffentlicht..

Fragen? Senden Sie ein neues Support-Ticket oder kontaktieren Sie unser Support-Team unter support@blancco.com.