ErstellungsdatumAktualisierungs DatumBetroffene VersionGefixte Version

 

 

Drive Eraser - Alle VersionsN/A

Beschreibung

1SzenarioUrsacheWorkaround
1

Die Festplatte unterstützt die Firmware-Befehle nicht.

Die Software zeigt „Nicht unterstützt“ an.

In diesem Beispiel ist das System eingeschaltet und stellt fest, dass die Methoden "Blancco SSD Erasure" und "NIST-Purge" von der Festplatte nicht unterstützt werden und eine Löschung nicht möglich ist.

Suchen Sie auf der Website des SSD/NVMe-Herstellers nach Firmware-Aktualisierungen. Wenn der Löschvorgang fehlschlägt, hat der Hersteller möglicherweise die Firmware-basierten Löschbefehle nicht zur Firmware des Laufwerks hinzugefügt. Wenn der Hersteller sich dafür entschieden hat, diese Befehle nicht in seine Firmware zu implementieren, kann auf Software-Ebene nichts geändert werden.


Wenn es keine Firmware-Aktualisierungen gibt oder die Firmware-Aktualisierung das Problem nicht behoben hat, ist es am besten, das Laufwerk bis zu einem "Clear"-Level* zu löschen, wenn Ihre Sicherheitsrichtlinie dies zulässt. Dies kann entweder durch die Löschmethode "Aperiodic Random Overwrite" oder die Löschmethode "NIST 800-88 - Clear" erreicht werden.

2

Die Software erlaubt es Ihnen, das Laufwerk zu löschen. Jedoch schlägt der Befehl der Löschung fehl.

.

Bei einigen spezifischen SSD/NVMe-Laufwerken haben sich die Hersteller, obwohl das Laufwerk der Software mitteilt, dass es einen bestimmten Befehl unterstützt, dafür entschieden, diese nicht in die Laufwerks-Firmware zu implementieren. Das bedeutet, dass, wenn die Software versucht, einen Eraser Befehl auf dem Laufwerk auszuführen, es nicht möglich ist, dies trotzdem zu tun. Die einzige Möglichkeit, den Befehl auszuführen, besteht darin, ihn bei einem zukünftigen Firmware-Update durch den Hersteller in die Firmware zu implementieren.


Danach spielt es in Bezug auf das Alter der SSD/NMVe keine Rolle, es kann jede SSD/NVMe sein, bei der die Firmware nicht mit den richtigen Befehlen implementiert wurde, um das Löschen der Firmware zu ermöglichen.

3„Suspend to RAM“ wird von der Maschine nicht unterstützt

Es gibt zwei Szenarien die zu einem Black Screen führen, wen bestimmte Geräte es nicht erlauben die Software zu Starten.

Wenn die Option "FLR beim Start" ausgewählt ist, oder nachdem die Löschtaste gedrückt wird, wenn Blancco SSD-Lösch- oder die NIST 800-88 Purge-Standard ausgewählt wurde.

Bei einigen anderen Systemen haben wir festgestellt, dass die Software ohne Probleme hochfährt und eine Löschung nach den Blancco SSD Erasure oder NIST 800-88 Purge-Standards startet, aber auch hier ist das Ergebnis, dass die Löschung fehlschlägt, wenn ein bestimmter Befehl fehlschlägt, z.B. "FORMAT UNIT command failed. Das Gerät ist eine NVMe, weitere Informationen finden Sie im Handbuch", das im Informationsteil des fehlgeschlagenen Löschberichts angezeigt wird. Da dieses Problem ähnlich wie andere ist, kann es schwierig sein, festzustellen, ob dieses Szenario mit Ihrem Problem zusammenhängt, jedoch wurde das Problem hauptsächlich bei Dell-Systemen beobachtet. 

Die Hauptursache für beides ist darauf zurückzuführen, dass das Gerät selbst den Suspend to RAM-Befehl im BIOS nicht unterstützt. Dies ist für die SSD-Löschung erforderlich und ermöglicht die Verwendung von Firmware-basierten Löschbefehlen

Die Aktualisierung des BIOS-Systems kann in einigen Fällen helfen das Problem beheben. Bitte überprüfen Sie auf der Website des Herstellers unter Verwendung der Marke oder des Modells Ihres Systems, um die neueste BIOS-Version zu finden; dies wird hier näher erläutert: Freeze Lock Removal: Freeze Lock Removal: Problem mit dem Entfernen der Freeze-Sperre


Bei den Systemen, bei denen die Löschung mit dem unspezifischen Befehl "Failed Erasure" fehlschlägt, kann in diesem Fall eine Aktualisierung des BIOS oder eine Herabstufung des BIOS hilfreich sein. In den meisten Fällen wird es jedoch das Beste sein, das Laufwerk auf einem anderem System verzubinden, von dem bekannt ist, dass die SSD/NVMe-Löschungen zulässt.

4Der Befehl "Suspend to RAM" wird vom Computerhersteller blockiert.

In den meisten Fällen liegt die Ursache dieses Problems in einer Sicherheitsfunktion, die in der Firmware/BIOS des Herstellers aktiviert ist und die die erfolgreiche Ausführung der erforderlichen Löschbefehle verhindert.

In diesem Fall tritt das Problem normalerweise in allen Versionen von Blancco Drive Eraser und allen Löschwerkzeugen auf, die den Purge Level Erasure Standard verwenden.


Da dieses Problem Blancco daran hindert, die Befehle zum Löschen der Firmware auszuführen, kann beim Löschen des Laufwerks in seinem ursprünglichen Host-Rechner keine Löschung auf der Bereinigungsebene erreicht werden. Eine Clear-Level-Löschung kann durch traditionelles Überschreiben (z.B. Aperiodic Random Overwrite) erreicht werden. Wenn ein Purge-Level-Löschen erforderlich ist, sollte das NMVe/SSD-Laufwerk gelöscht werden, indem es an einen anderen Host-Rechner angeschlossen wird, der es der Blancco-Software ermöglicht, die erforderlichen Firmware-basierten Löschbefehle auszuführen.

Ein Beispiel für diese Abhilfe wird hier gezeigt: Löschung schlägt bei Lenovo-Geräten mit NVMe-Laufwerken fehl

5

Freeze Lock wird während des Starts nicht entfernt.


Anwendbar für NVMe-Laufwerke.

Es ist möglich, dass die Blancco SSD-Löschung - NVMe oder NIST 800-88 Purge-Löschung mit folgendender Meldung fehlschlägt: "FORMAT UNIT-Befehl fehlgeschlagen. Das Gerät ist eine NVMe, weitere Informationen finden Sie im Handbuch". In diesem Fall reagiert das Laufwerk nicht richtig auf den Befehl zum Löschen der Firmware 'format unit'.

Eine mögliche Ursache für diese oder andere ähnliche Meldungen kann sein, dass die Hersteller ihr BIOS so eingerichtet haben das die Freeze-Lock nicht entfernt werden kann. Obwohl der Standardbefehl des Löschvorgangs der Blancco-Software zu funktionieren scheint.

Die Lösung für dieses Problem wäre die Verwendung eines Befehls, um den Freeze Lock-Entfernungsprozess in Blancco Drive Eraser zu erzwingen, indem eine angepasste Startoption verwendet wird. Die Verwendung dieser Startoption ermöglicht es Blancco in den meisten Fällen, den erforderlichen Löschbefehl auszuführen und das Laufwerk erfolgreich zu löschen.

Mit dem Blancco Drive Eraser Configuration Tool können Sie eine individuelle Startoption einrichten, indem Sie die Option "FLR" auswählen und dann im Dropdown-Menü "Forced" wählen, 

Alternativ kann die Startoption während der Bootzeit wie hier beschrieben konfiguriert werden:

Samsung PM951/PM961/PM981 NVMe SSD-Löschung schlägt mit Fehler "FORMAT UNIT-Befehl ist fehlgeschlagen." fehl

*

NIST Richtlinien für Sicherheitsstufen auf SSDs - 

  • Clear (Ein Löschprozess, der vor nicht-invasiven Datenwiederherstellungsmethoden schützt)
  • Purge (für höhere Sicherheit zum Schutz vor Wiederherstellung von Laborattacken)

Mehr Informationen könne Sie Blancco Drive Eraser Handbuch finden.

Bitte beachten Sie, sollte in Ihrem Löschbericht keine fehlgeschlagenen Firmware-basierten Löschbefehle angezeigt werden.
Dann wenden Sie sich beim technischen Support, indem Sie ein Ticket über das Blancco Support Portal erstellen.
Fügen Sie dem Ticket ein nach dem fehlgeschlagenen Löschen erstellten Problembericht hinzu,
um die Untersuchung Ihres spezifischen SSD / NVMe-Löschproblems zu erleichtern.
Informationen zum Generieren eines Problemberichts finden Sie in den entsprechenden Artikeln unten.